06.05.2013

Lesung am 19. Mai 2013

Am Pfingstsonntag liest der Romanautor Sascha Reh im Rahmen der Lesereihe »Literatur in Weißensee« in der Brotfabrik Berlin. Sascha Reh (*1974) wurde in Duisburg geboren und lebte dort nach eigener Aussage viel zu lange. Es folgte ein Studium an der Ruhr-Universität Bochum in Geschichte, Philosophie und Literaturwissenschaft. Reh schreibt seit dem 16. Lebensjahr Prosa. Er lebt und arbeitet heute als Autor und Familientherapeut in Berlin.
Mit Sascha Reh habe ich mir einen echten Fachmann eingeladen. Die Pfingstlesung wird sich nämlich dem Thema Familie und ihre Krisen widmen. Was die Finanzkrise mit Familie zu tun hat, wird Sascha Reh am 19. Mai ab 19:30 Uhr im Roten Salon der Brotfabrik zeigen, wenn er aus seinem neuen Roman »Gibraltar« liest. Ich werde reagieren mit gleichfalls Texten voller familiärer Krisen.

Weitere Informationen auf www.literatur-in-weissensee.de und www.brotfabrik-berlin.de.

Meldungsarchiv