08.07.2016

Vortrag am 23. Juli 2016

Pluralistische Gesellschaften sind gekennzeichnet durch die Korrosion moralisch-tradierter Wertegefüge, zugleich aber aufgefordert zum ethischen Diskurs. Designer*innen als Kulturschaffende in pluralistischen Gesellschaften kommen heute nicht umhin, sich einer angewandten Ethik zuzuwenden. Ganz gleich aber, wie im Rahmen berufsspezifischer Diskurse eine solche angewandte Ethik gedacht und ausgestaltet wird, ohne Fundierung durch eine allgemeine Ethik kann keine Bereichsethik tragfähig sein.

Am 23. Juli 2016 um 16 Uhr stelle ich in meinem Vortrag »Design! Wo geht’s zur Ethik? Einige Überlegungen zu Ethik & Design« die wesentlichen Nahtstellen einer philosophischen Ethik vor, wie sie angewandte, bereichsethische Diskurse durchdringen könnten. Neben der Skizzierung allgemeiner Grundlagen der Ethik, greife ich dabei zurück auf die Erfahrungen aus dem Seminar »Ist Gestaltung Haltung?«, das ich in den letzten drei Wintersemestern an der FH Potsdam angeboten habe. Der Vortrag findet im Rahmen der Werkschau des Fachbereichs Design der FH Potsdam (Kiepenheuerallee 5, 14469 Potsdam) statt.

Weitere Informationen auf www.fhp-werkschau.de sowie www.fh-potsdam.de.

Meldungsarchiv